Themen für Bachelor- und Masterarbeiten

Im Laufe Ihres Studiums müssen Sie je nach Studiengang eine Masterarbeit und/oder Bachelorarbeit anfertigen. Sie erwerben in dieser Zeit unter Anleitung und Begleitung eines von Ihnen gewälten Betreuers neue Fachkenntnisse und lernen das Handwerkszeug eigenständiger Entwicklungs- und Forschungsarbeit.

Ihr erster Schritt zu einer erfolgreichen Arbeit ist, ein für Sie interessantes Thema zu finden. Kontaktieren Sie dazu einen wissenschaftlichen Mitarbeiter, der Sie betreuen könnte. Bei der Suche nach dem richtigen Betreuer orientieren Sie sich bitte an dem von Ihnen angestrebten Themengebiet und den Forschungssschwerpunkten der einzelnen Mitarbeiter. Entwickeln Sie möglichst genaue Vorstellungen von Ihrem Themenwunsch.
Nachstehend finden Sie das aktuelle Themenangebot des Lehrstuhls Wirtschaftsinformatik. Die Liste kann - in individuellen Gesprächen mit den wissenschaftlichen Mitarbeitern - erweitert werden.

Angebote von best practice consulting

best practice consulting bietet professionelle Management-, Prozess- und IT-Beratung sowie Projektunterstützung mit Schwerpunkt im SAP-Umfeld. Das Unternehmen bietet hier eine Reihe von Abschlussarbeitsthemen aus diesem Kontext an.

Werkzeugunterstützung für die 4EM-Methodik zur Unternehmensmodellierung

Geeignet für: Bachelorarbeit/Masterarbeit/Berufspraktikum

Vorgeschlagen von: Birger Lantow

Sprache: Deutsch/Englisch

Datum: 14.07.2017

 

Mit 4EM gibt es eine Methode zur Unternehmensmodellierung, welche sich für den Einsatz in Praxis und Lehre eignet. Sie wurde in den letzten Jahren durch ein internationales Forscherteam zusammen mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik entwickelt und ist an mehreren Universitäten in Europa Bestandteil der Lehre.

Eine Unterstützung für die Modellierung bestand bisher in der Bereitstellung von Templates für verschiedene Diagrammeditoren wie Visio und DIA. Damit verbunden sind zwei Probleme: (1) Der Modellierer muss die Einhaltung der Regeln der 4EM-Modellnotation selbst überwachen (2) Es entsteht kein formales Modell, welches weiterer maschineller Analyse zugänglich wäre.

Die Universität Wien hat ein Projekt gestartet, um ein 4EM-spezifisches Modellierungswerkzeug zu entwickeln, welches diese Probleme lösen soll. Inzwischen existiert ein Prototyp dieses Werkzeugs, welcher bereits in der Lehre eingesetzt wurde und im Verbund des 4EM-Teams weiterentwickelt wird. Dieser Prototyp basiert auf der ADOxx-Plattform welche die Basis für Modellierungswerkzeuge in vielen EU-Projekten und für kommerzielle Anbieter ist. ADOxx bietet die einfache Generierung eines grafischen Editors auf Basis eines Metamodells der jeweiligen Modellierungssprache, die Möglichkeit der Anpassung des Editors mit Skripten und die Nutzung sprachenunabhängiger Module zur Modellanalyse.

Mögliche Aufgaben im Rahmen einer Arbeit sind unter anderem:

  • Abbildung des gesamten 4EM-Sprachmodells im Werkzeug
  • Verbesserung der Usability
  • Ergänzung von Schnittstellen und Analysefunktionalität
  • Bereitstellung von Funktionalität zur Modellierung im Team und zum Modellmanagement
  • Untersuchung des Einflusses der Werkzeugs auf den Modellierungsprozess

Die Arbeit wird in Kooperation mit den beteiligten Forschungseinrichtungen durchgeführt.

Process Mining in Fallverläufen der Sozialarbeit

Geeignet für: Bachelorarbeit/Masterarbeit/Berufspraktikum

Vorgeschlagen von: Birger Lantow

Sprache: Deutsch

Datum: 18.07.2017

 

Zentraler Kern von Process-Mining-Techniken ist die Ableitung von  Prozessverläufen aus Datenbeständen, welche während der Bearbeitung von Geschäftsvorfällen anfallen. In der Regel sind dies Event-Logs, in denen einzelne Bearbeitungsschritte und zugehörige Metadaten aufgezeichnet sind. Es entstehen Prozessmodelle, die einzelne, mehrere oder auch alle individuellen Prozessverläufe beschreiben. Neben dieser Funktion des Prozess-Discovery ist es auch möglich, im Rahmen von Compliance-Maßnahmen zu prüfen, ob die tatsächlichen Prozessverläufe den organisatorischen Vorgaben entsprechen. Umgekehrt lassen sich z.B. auch organisatorische Vorgaben aus in der Praxis gut funktionierenden Prozessverläufen ableiten. Inzwischen gibt es eine breite Werkzeugunterstützung für diese Aufgaben. Es sind jedoch je nach Zielstellung der Datenanalyse und der Beschaffenheit des Datenbestandes geeignete Mining-Verfahren auszuwählen.

Geschäftsprozesse der Sozialarbeit sind bis auf sehr allgemeine Prozessschritte bislang kaum modelliert und analysiert worden. In Zusammenarbeit mit unseren Praxispartnern haben wir Zugriff auf die elektronische Dokumentation der Fallbearbeitung mehrerer Unternehmen. Diese Daten können wir in anonymisierter Form analysieren. Mögliche Aufgaben einer studentischen Arbeit sind dabei:

  •  Aufbereitung der Datenbestände zur Nutzung in Process-Mining-Werkzeugeen
  • Auswahl und Evaluierung von Verfahren zum Process-Discovery für das betrachtete Fachgebiet
  • Vergleich von Prozessmodellen aus dem Mining mit bereits existierenden Modellen
  • Automatisierung der Compliance-Prüfung
  •  Ableitung und Analyse von Problemen und Verbesserungspotentialen in den Prozessen
  •  Identifikation von Good and Bad Practice durch Assoziationsanalyse

Informationsextraktion aus Internet-Quellen zur Anreicherung von Kundendaten am Beispiel der Finanzwirtschaft

Geeignet für: Bachelorarbeit

Vorgeschlagen von: Kurt Sandkuhl

Sprache: Deutsch

Datum: 14.07.2017

 

Eine Vielzahl von Anbietern und Dienstleistern im elektronischen Geschäftsverkehr und in sozialen Medien sammeln Informationen über ihre Nutzer und Kunden, um deren Gewohnheiten, Interessen und Bedarfe einschätzen zu können, und um Leistungen oder Inhalte zielgerichteter anbieten zu können. Die dabei gewonnenen Nutzer- oder Kundenprofile können vielfach auch über Anwendungsdomänen hinaus verwendet werden, wodurch ein Handel mit entsprechenden Informationen entstanden ist.

Für Dienstleister in der Finanzwirtschaft ist die Nutzung solcher Informationen unter anderem für das eigene Risikomanagement und die Unterstützung des Vertriebs von Interesse, wird aber aktuell nur von großen Unternehmen betrieben und ist häufig noch im Pilotstadium. Im Risikomanagement können diese Informationen beispielsweise dazu beitragen, die Vergabe von Darlehen an möglicherweise nicht solvente Kunden zu vermeiden oder das Auftreten von Geldwäsche zu verhindern.

Die zu vergebende Bachelorarbeit soll an einem konkreten Beispiel, der Vergabe von Darlehen zur Immobilienfinanzierung, untersuchen, welche Möglichkeiten und Grenzen der Anreicherung von Interessentendaten aus Datenquellen anderer Anbieter im elektronischen Geschäftsverkehr bestehen. Dazu soll zunächst erarbeitet werden, welche Informationen idealerweise über einen Interessenten vorliegen müssten, um ein geringes Risiko bei der Vergabe von Immobiliendarlehen zu erreichen. Auf der Basis des dabei entstehenden „Interessentenmodells“ ist dann zu untersuchen, welche potentiellen und möglicherweise alternativen Wege bestehen, diese Informationen aus (öffentlich zugänglichen oder kostenpflichtigen) Quellen anderer Unternehmen zu ermitteln oder abzuleiten. Das Ergebnis sollen ein Verzeichnis relevanter Datenquellen und Regeln zur Informationsextraktion sein, deren Durchführbarkeit zu testen ist.

Die Arbeit wird in Kooperation mit einem Finanzdienstleister aus Rostock durchgeführt, der mit Fachwissen aus der Finanzbranche unterstützt.

 

Zum Einfluss des Werkzeugs auf die Gruppenarbeit bei der Unternehmensmodellierung – ein empirischer Vergleich zwischen Whiteboard und Multi-Touch-Tisch

Geeignet für: Masterarbeit

Vorgeschlagen von: Anne Gutschmidt

Sprache: Deutsch

Datum: 14.07.2017

 

Unternehmensmodellierung wird bevorzugt in Gruppen durchgeführt, um eine Vielfalt von Stakeholdern mit deren persönlicher und fachlicher Sicht einzubeziehen. Häufig werden zum Zeichnen der Modelle Plastikfolie oder auch Whiteboard verwendet. Zunehmend werden jedoch auch andere Medien wie Multi-Touch-Tische für diesen Zweck in Erwägung gezogen, da sich Modelle hiermit leichter speichern und ändern lassen. Multi-Touch-Tische sind jedoch teuer in der Anschaffung. Daher ist es wichtig herauszufinden, ob und welchen Mehrwert Multi-Touch-Tische gegenüber traditionellen Medien schaffen. Es  fehlen insbesondere Kenntnisse darüber, wie die Zusammenarbeit in der Gruppe am Multi-Touch-Tisch abläuft und mit welchen Mitteln, z.B. im Rahmen der Software- und Benutzeroberflächengestaltung, diese Zusammenarbeit unterstützt werden kann.

In einer als Experiment angelegten Studie, die im Juni 2017 stattfand, wurden bereits sechs Gruppen bei der Erarbeitung eines Ziel- und Problemmodells mit der 4-EM-Notation gefilmt und danach zu ihrer Gruppenarbeit befragt. Jede Gruppe bestand aus drei Mitgliedern. Drei der Gruppen arbeiteten an einem Whiteboard inklusive Moderationskarten, Magneten und Markern, die drei anderen Gruppen arbeiteten an einem Multi-Touch-Tisch, der mit einem speziellen Editor für Ziel-und Problemmodellierung ausgestattet war.

In der Masterarbeit soll anhand der bereits gesammelten Daten die Zusammenarbeit innerhalb der Gruppen am Multi-Touch-Tisch mit der am Whiteboard verglichen werden. Besonderer Fokus soll dabei auf der Partizipation und Koordination der Gruppenmitglieder liegen. Für die Auswertung der Videodaten und der Interviews sind vor allem inhaltsanalytische Methoden heranzuziehen. So müssen verbale sowie nonverbale Beiträge der Gruppenmitglieder und ihre Nutzung des Mediums während der Modellierung analysiert werden. Neben Unterschieden und Gemeinsamkeiten der Zusammenarbeit an Whiteboard und Multi-Touch-Tisch soll Wissen zur Verbesserung des Modellierungsprozesses sowie der Softwareunterstützung herausgearbeitet werden.

B2B Geschäftsmodellentwicklung

Geeignet für: Masterarbeit / Bachelorarbeit

Vorgeschlagen von: Birger Lantow

Sprache: Deutsch

Datum: 01.07.2016

 

Bekannte Ansätze zur Entwicklung von Geschäftsmodellen im B2C-Bereich lassen sich auch auf B2B-Situationen übertragen. In den einzelnen Teilaspekten der Geschäftsmodelle ergeben sich jedoch andere Anforderungen und Mechanismen. Die Distributionskanäle unterscheiden sich, der Nutzen des Angebots für den Kunden muss sich betriebswirtschaftlich begründen lassen, Compliance und regulatorische Anforderungen spielen eine größere Rolle, …

Ziel der Arbeit ist es, die Entwicklung eines Geschäftsmodells im B2B-Bereich methodisch zu beschreiben und die Methodik in einer Fallstudie zu evaluieren. Der Fokus der Arbeit lässt sich Je nach Art des Abschlusses (Bachelor/Master) und persönlichen Interessen setzen. Mögliche Teilaspekte sind dabei:

  • Entwicklung von Referenzprozessen für eine Branchenlösung
  • Zielgruppenanalyse/Marktanalyse
  • Umsetzung von Compliance-Anforderungen (Datenschutz/Datensicherheit) in IT-Architekturen
  • Entwicklung eines Finanz- bzw. Revenue-Modells
  • Methoden-Entwicklung und –Validierung
  •  

Praxispartner für diese Arbeit ist die „Gesellschaft für Bildung, Erziehung und Gesundheit -Regionen Rostock- mbH“. Die Firma arbeitet im Bereich des SGBVIII, speziell im Bereich der ambulanten Hilfen zur Erziehung, und entwickelt gleichzeitig für diesen Bereich Softwarelösungen. Eine Kombination der Arbeit mit einem Praktikum oder einem Werksstudentenstatus bei der GeBEG ist möglich und empfohlen.

„Automatische Analyse von Unternehmensmodellen“

Geeignet für: Masterarbeit / Bachelorarbeit

Vorgeschlagen von: Birger Lantow

Sprache: Deutsch/Englisch

Datum: 07.10.2015

 

Unternehmensmodelle bzw. Unternehmensarchitekturmodelle bilden relevante Aspekte einer Organisation ab. Dies reicht von der Modellierung von Zielen und Zielbeziehungen im Zusammenhang mit der Frage, wie bestimmte Maßnahmen und IT-Systeme die Zielerreichung unterstützen, bis zur Darstellung von Prozessen und der für die Prozessdurchführung notwendigen Ressourcen.

Die Analyse von IST-Modellen und entworfenen SOLL-Modellen unterstützt dabei das Architekturmanagement bzw. allgemein Managemententscheidungen. Es gibt verschiedene Ansätze, Analysemethoden zu klassifizieren. Weiterhin existieren Kataloge, die konkrete Analysefragestellungen und zum Teil auch ihre Umsetzung beschreiben. In Werkzeugen zur Unternehmensmodellierung finden sich diese Analysen teilweise als Funktionen implementiert oder lassen sich in gewissem Rahmen als Bericht auf Basis der Modellinformationen spezifizieren.

In dieser Situation ergibt sich eine Reihe von Fragestellungen, die je nach Interesse im Rahmen einer Bachelor- oder Masterarbeit bearbeitet werden können:

1.      Beschreibung und Klassifizierung der Ansätze

Lassen sich die Ansätze zur Klassifizierung der Analysen zusammenführen/erweitern? Aspekte wie Rollen, Managementebene, Informationsbedarf für die Analyse und geeignete Analysetechniken scheinen bisher nicht ausreichend berücksichtigt zu sein.

 

2.      Umsetzung von Analysen

Es gibt verschiedene Vorschläge, wie Unternehmensmodelle zu speichern sind. Werkzeuge nutzen in der Regel einfache XML-Daten, in der Literatur werden semantische Technologien vorgeschlagen und auch Graph-Datenbanken werden genannt. Für alle diese Speicherungsformen gibt es Abfragesprachen, die zur Analyse genutzt werden können.

-          Bieten diese Abfragesprachen generell Vorteile gegenüber Berichtsgeneratoren und fest eingebauter Analysefunktionalität? Wie würde die Entwicklung neuer Analysen zu gestalten sein? Sind die Analysen verständlich beschrieben? Kann der Nutzer die Analyse selber beschreiben? Wie hoch ist der Aufwand?

-          Welche Art von Analyse kann mit welcher Art von Abfragesprache durchgeführt werden? Wo liegen Vor- und Nachteile?

-          Lässt sich Analyse X mit Abfragesprache Y durchführen?

Evaluation of a Context Modeling Method in an Industrial Setting

Geeignet für: Bachelor-/Masterarbeit

Vorgeschlagen von: Hasan Koç

Sprache: Englisch oder Deutsch

Datum: 15.07.2015

Status: vergeben

 

In order to function satisfactorily in different environments complex emergent systems must accommodate the effect of dynamic factors such as varying expectations of the stakeholders, changing user needs, technology advancements, scheduling constraints and market demands, during their lengthy development periods. For this purposes, the term business context plays an important role in the enterprise modeling. 

The general purpose of this thesis is applying a context modeling method in an industrial setting. SIV.AG – a solution provider for energy distribution market. The method aims to specify and model the potential application scenarios where the business service is supposed to be deployed and helps primarily in solving the problem domains such as what is the context of the business service offered, how is a context identified and related to business processes. After utilizing the methodology it should be possible for an enterprise in services sector to model its context and relate it to the business processes that are offered to the customers to fulfill a business goal. The main task of the thesis is the method application within an industrial setting for evluation purposes. The introductory literature about the topic is in English and will be supplied by the supervisor.

The students with following interests are strongly encouraged to apply for the thesis: 

  • Understanding of how to evaluate methods and models systematically in practical settings.
  • Eagerness to develop skills in method engineering.
  • Interest in enterprise modelling, in particular business process modelling and goal modelling.

Context-Awareness in Business Services

Geeignet für: Bachelor-/Masterarbeit

Vorgeschlagen von: Hasan Koç

Sprache: Englisch oder Deutsch

Datum: 15.07.2015

Status: vergeben

 

Enterprises are confronted with rapidly changing situations in regulations, globalisation, time-to-market pressures and advances in the technology. Competitiveness and growth on an international market is for many businesses tightly coupled to their ability of quickly implementing new company strategies, business services and products or market entries. 

Furthermore, the growth of the service economy caused by the Service Dominant Logic paradigm impacts the business processes and culture of the organizations and makes it even more important for enterprises to adopt themselves to changes. One possible way to tackle these challenges is modelling the application context of the service environment to enable adjustable and flexible services.

 

The general purpose of this thesis is the investigation of the context-awareness notion in the services literature and identify approaches, methods, languages, notations that help to capture contextual information in enterprises. After conducting a systematic literature review in the area, the students should select an approach which should be evaluated in an industrial setting. The introductory literature about the topic is in English and will be supplied by the supervisor.

The students with following interests are strongly encouraged to apply for the thesis:

  • Understanding of how to evaluate information system artefacts systematically in practical settings.
  • Eagerness to conduct literature analysis as well as to compare various approaches and definitions.
  • Interest in Services and Service-Dominant-Logic paradigm.

Informationsbedarf von Rollen im Enterprise Architecture Management

Geeignet für: Masterarbeit/ Bachelorarbeit

Vorgeschlagen von: Matthias Wißotzki/ Birger Lantow

Sprache: Deutsch/ Englisch

Datum: 04.03.2015

Status: offen

Das Management von Unternehmensarchitekturen (eng. Enterprise Architecture Manage-ment) bezeichnet die Planung, Veränderung und Kontrolle von Unternehmensarchitekturen. Wie bei jedem Managementprozess müssen auch im EAM Verantwortlichkeiten mit entsprechenden Aufgaben in Form von Rollen zur Umsetzung dieses Prozesses definiert werden. Die Zielerreichung ist nicht unwesentlich von der Passgenauigkeit der Rollen abhängig, welche an der Umsetzung beteiligt sind. Aus diesem Grund haben wir bereits eine Arbeit zur Analyse bestehender Rollenkonzepte vorgenommen und die gefunden Ansätze aggregiert und zusammengefasst. 

Auf Basis der Rollenübersicht soll in dieser Arbeit untersucht werden, welche Informationen, zu welchen Zeitpunkt in welcher Menge zur Aufgabenerfüllung notwendig sind. Um diese Informationen zu identifizieren, muss sowohl in der Fachliteratur recherchiert als auch Experten befragt werden. Für die Strukturierung der Ergebnisse dient das Konzept der Informationsbedarfsmuster als Grundlage. 

Je nach Art der Arbeit (Bachelor- / Masterniveau) können der Umfang der betrachteten Rollen und die angewandten Methoden zur Informationsbedarfsanalyse variieren.

Betreuer: Matthias Wißotzki, Tel.: 0381 498-7406